Lagerhaus│Gmünd-Vitis

Rundholzeinkauf


Vertrauen Sie auf die Kompetenz des Lagerhauses!

Für viele Waldbesitzer ist der Höchstpreis beim Holzverkauf das Wichtigste. Man schaut nicht auf andere Parameter. Durch die Besonderheiten des Holzgeschäftes ist das aber oft nicht die richtige Entscheidung.

Viele Waldbesitzer stellen sich vor einer anstehenden Holzschlägerung die Frage: „Wem verkaufe ich mein Holz?“ In den folgenden Zeilen finden Sie ein paar Überlegungen, die man in die Entscheidungsfindung einbeziehen sollte.
 
 
 

                                                              Bild RWA

Vertrauen als Basis

Holzverkauf ist vor allem Vertrauenssache. Im Normalfall bekommt man die genaue Menge und die endgültige Qualitätsansprache vom Sägewerk oder der Papier-/Plattenindustrie geliefert, die das Rundholz mittels geeichtem Rundholzvermessungsanlagen oder Waagen übernimmt. Sägewerke arbeiten oft mit Holzhändlern zusammen. Diese kennen die lokalen Gegebenheiten und wissen auch über die Vorzüge und Nachteile von Endabnehmern Bescheid. Es tauchen aber immer wieder Glücksritter auf, die versuchen, durch Unkorrektheiten den Holzlieferanten zu übervorteilen. Holzhandelsorganisationen wie etwa die Lagerhäuser sind zu bevorzugen, da diese auch in Zukunft noch Geschäfte mit dem Holzbauern machen wollen. Daher legen seriöse Händler Wert auf vertrauensbildende Maßnahmen. Das Einholen von Informationen über den Holzkäufer ist auf jeden Fall empfehlenswert.